Menü

Stadtwerke fördern Meeraner Jugendprojekte

30. März 2015

Vom kommunalen Engagement der Stadtwerke Meerane nach dem Motto „Taten statt Worte“ profitieren immer wieder auch Projekte für die Jugend der Region.

Die Jugendfeuerwehr Meerane hat in den letzten Monaten großen Zulauf erfahren und zählt jetzt 30 Mitglieder. Vor allem jüngere Kinder ab 8 Jahren treffen sich regelmäßig jeden zweiten Mittwoch. Dank einer großzügigen Spende der Stadtwerke Meerane an den Feuerwehr St. Florian Meerane e. V. stehen für die jungen Kameraden nun fünf neue Ausrüstungssätze aus Helm, Jacke, Hose, Sicherheitsstiefeln und Handschuhen zur Verfügung. Das Energieunternehmen hatte die Einnahmen aus dem „Glücksrad“ beim Parkfest 2014 verdoppelt und gespendet.

Das Projekt der Mobilen Jugendsozialarbeit in Trägerschaft der Stadtverwaltung Meerane existiert seit November 2008. Hier kümmert sich Dipl.-Sozialpädagoge Enrico Busch in Vollzeit um Jugendliche in problematischen Lebenslagen, z. B. bei familiären Streitigkeiten oder nach Jobverlust. Einen Großteil der Zeit nimmt die Arbeit mit jungen Menschen ein, welche von Wohnungslosigkeit bedroht oder schon unmittelbar betroffen sind. Der Projektmitarbeiter geht außerdem aktiv mit den Themen Gewalt- und Drogenprävention in umliegende Schulen, um frühzeitig Kontakt zu betroffenen Kindern und Jugendlichen herzustellen.

Eine besonders enge Kooperation hat sich im Laufe der Arbeit zwischen der Mobilen Jugendsozialarbeit und der Jugendeinrichtung „Open House“ (in Trägerschaft der Kirchgemeinde St. Martin) entwickelt. Gemeinsam haben beide Träger das Projekt „Leben lernen“, welches aus einer Vielzahl von einzelnen Angeboten besteht, ins Leben gerufen. So werden u. a. gemeinsame Mahlzeiten realisiert, was als wichtige Ressource im Rahmen von Krisenintervention dient. Junge Menschen in problematischen Lebenslagen erhalten unentgeltlich Essen und können gleichzeitig ihre Probleme zur Sprache bringen. Gemeinsam wird der Tag geplant, mit dem Ziel, Selbsthilfepotenziale offenzulegen und die Jugendlichen in ihren Veränderungsprozessen zu unterstützen. Unter dem Dach des Projektes „Leben lernen“ stellt die Stadtverwaltung Meerane ferner Notwohnungen zur Verfügung.

Im Dezember wurde auch eine Weihnachtsfeier für die Jugendlichen organisiert, die die Stadtwerke Meerane mit einer stattlichen Geldspende unterstützt haben. Dafür hatte der Energieversorger gern auf die sonst
üblichen Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner verzichtet.

Seite drucken