Menü

Meeranes junge Wetterforscher

24. November 2016

In der Lindenschule und im Europäischen Gymnasium lernen Schüler, Wetterdaten auszuwerten – dank der Aufzeichnungen der Stadtwerke-Wetterstation.

Meeraner Schüler werden zu Nachwuchs-Meteorologen – die Stadtwerke machen es möglich. Sowohl die Grundschule Lindenschule als auch das Europäische Gymnasium in Meerane sind direkt mit der hauseigenen Wetterstation der Stadtwerke Meerane verbunden und können die Daten tagesaktuell abrufen. „Wir nutzen dieses Angebot sehr gerne für unseren Sachunterricht“, sagt Annette Pohle, Leiterin der Lindenschule. Denn inhaltlich unterstützt dieser Unterricht die Schüler, sich die Welt zu erschließen, zu verstehen und gestalten zu können. Er führt sie von kindlicher Betrachtungsweise zu wissenschaftsnaher Sachlichkeit, indem entsprechende Denk- und Arbeitsweisen entwickelt werden. Dazu sind Wetterdaten bestens geeignet, weil sie lokalen Bezug haben und praktisch zu verstehen sind.

Meteorologie im Unterricht

Somit sei Wetter ein Themen-Schwerpunkt, erklärt die Schulleiterin: „Mit den Daten, die wir direkt aus unserer Region beziehen, arbeiten wir lieber. Diese sind für unsere Schüler viel greifbarer und interessanter.“ Sogar in den Mathematikunterricht fließen die Meeraner Wetterdaten ein, sie dienen als Grundlage zum Auswerten für Diagramme.

Datensammlung seit 2013

Die Wetterstation der Stadtwerke Meerane wurde bereits vor drei Jahren installiert. Gemeinsam mit Meteomedia, einem europäischen Wetterdienstleister, haben die Stadtwerke das Projekt umgesetzt. Die gewonnenen Daten werden auch genutzt, um die Strom- und Gasbilanzierung qualitativ zu verbessern. Mehr zur Wetterstation erfahren Sie hier.

Seite drucken